Ausflug zur Wewelsburg

Einen Ausflug rund um die Wewelsburg kann ich nur empfehlen! Die imposante Dreiecksburg zwischen Paderborn und Büren bietet den unterschiedlichsten Besuchern interessante Beschäftigungsmöglichkeiten.

Uns hat vor allem das schöne Wetter zu einem Spaziergang rund um die Burg gelockt, dessen erste Unterbrechung bereits im Burggarten durch den großen und gut beschilderten Kräuter- und Apothekergarten angeregt wurde. Weiterhin nahmen wir den kleinen Serpentinenweg hinab ins Almetal. Unten angekommen freute sich der Hund über ein Bad in der Alme und wir über einen Kaffee im Biergarten der Mühle (was sonst?!?). 

Das Almetal bietet zahlreiche Spazier- und Wanderwege, die sich häufig als Rundweg erschließen lassen.

Natürlich darf aber auch ein Teil der zweifelhaften Vergangenheit der Burg nicht verschwiegen werden:

Die im 12. Jahrhundert errichtete Wewelsburg regt auch kritisch-historische Einblicke in unsere Regionalgeschichte an, denn zwischen 1933 und 1945 wurde die Burg von den Nationalsozialisten im sehr zweifelhaften Sinne umgebaut und genutzt. Sie war zentrale Versammlungsstätte der SS und oberhalb des Ortes war ein Konzentrationslager angesiedelt.

Das Kreismuseum Wewelsburg umfasst inzwischen die Erinnerungs- und Gedenkstätte, die Dauerausstellung "Ideologie und Terror der SS" sowie das Historische Museum in unterschiedlichen Gebäuden. Moderne Museumspädagogische Gestaltung und diverse Bildungsangebote für alle Altersgruppen vermitteln das bedrückende Thema vielfältig und altersangemessen. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

fon:

++49 (0)5234 9028910 

fax: 

++49 (0)5234 820471

mail:

muehleundco.50@gmail.com